• <samp id="wso2w"></samp>
  • <nav id="wso2w"></nav>
  • <samp id="wso2w"><label id="wso2w"></label></samp>
  • 12-10-2019
    german 12-10-2019
    Politik Technik Archiv
    Wirtschaft Videos Chinesische Geschichten
    Kultur Bilder
    Gesellschaft Interviews
    Startseite>>Politik

    万博体育manbet_万博手机版_万博maxbet客户端下载

    (German.people.cn)

    Samstag, 12. Oktober 2019

      

    Die Western Returned Scholars Association (WRSA), eine Vereinigung im Ausland ausgebildeter Wissenschaftler, veranstaltete am Freitag in London ein China-Forum, um die Kooperationspotenziale zwischen China und Gro?britannien in den Bereichen Technologie, Finanzen und Bildung zu er?rtern.

    Das 17. WRSA 21st Century China Forum, das von der britischen WRSA-Niederlassung organisiert und in der Royal Society abgehalten wurde, zog über 100 Teilnehmer an.

    Richard Catlow, Vizepr?sident der Royal Society, würdigte den Beitrag ausl?ndisch ausgebildeter chinesischer Wissenschaftler zum Austausch zwischen China und dem Rest der Welt.

    ?Immer mehr chinesische Wissenschaftler reisen ins Ausland, um sich zu bilden, zu arbeiten und zu forschen und immer mehr von ihnen kehren mit ihren gesammelten Erfahrungen und Verbindungen in ihre Heimat zurück. Dieser Prozess erleichtert das Wachstum sowohl der beruflichen Verbindungen als auch des gegenseitigen Verst?ndnisses, das für die wissenschaftlichen Gemeinschaften Chinas und der übrigen Welt so wichtig ist“, sagte er in der Begrü?ungsrede.

    Der chinesische Botschafter in Gro?britannien, Liu Xiaoming, betonte auf dem Forum, dass China in den letzten 70 Jahren fruchtbare Ergebnisse in den Bereichen Finanzen, Wissenschaft, Technologie und Innovation erzielt habe. Chinas Entwicklung sei nicht nur eine Leistung für China selbst, sondern auch ein Beitrag für die ganze Welt.

    Am Beispiel von Fintech, eine Kombination aus Technologie und Finanzdienstleistungen, sagte Liu: ?China verfügt über ein pulsierendes ?kosystem für Fintech-Innovation und Unternehmertum. Der Markt ist riesig und Mobile Payment und Online-Kredite weisen eine besonders starke Wachstumsdynamik auf. Gro?britannien verfügt über umfangreiche Erfahrungen in den Bereichen Consumer Finance, Digital Banking und Big Data-Analyse.“

    ?Mit diesen sich erg?nzenden St?rken k?nnten China und Gro?britannien zusammenarbeiten, um den Fintech-Unternehmen mehr Unterstützung und Orientierung zu bieten und die Führung bei der internationalen Regelsetzung zu übernehmen, um das Wachstum von FinTech zu f?rdern. Wir k?nnten auch nach innovativen L?sungen für die globale digitale Wirtschaft suchen. Dies wird eine Win-Win-Situation für unsere beiden L?nder und für die Welt sein“, so der Botschafter.

    Chen Zhu, Pr?sident der WRSA, sagte in seiner Rede, dass China und Gro?britannien angesichts einer komplexen internationalen Landschaft Hand in Hand gehen sollten, um proaktive Schritte zu unternehmen, Chancen zu nutzen und Herausforderungen zum Nutzen der Chinesen und Briten anzugehen.

    ?Mit Blick auf die Zukunft müssen die beiden L?nder ihre jeweiligen Vorteile weiter ausspielen und sich gegenseitig erg?nzen, um eine Win-Win- und sogar eine All-Win-Situation zu erzielen“, betonte er.

    Teil des Forums war auch ein Jugenddialog, der sich mit der Zukunft der chinesischen und britischen Jugend befasste.

    Die WRSA wurde 1913 von im Ausland ausgebildeten chinesischen Studenten gegründet, die nach China zurückgekehrt waren.

    Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter!

    German.people.cn, die etwas andere China-Seite.

    Videos

    mehr

    Dokumentarfilm

    "Auf dem Weg" - Folge 3. Grundstein für ein gro?es Vorhaben

    In den 1950er Jahren baute China sein politisches und wirtschaftliches System auf. Dabei wurde der Arbeitsschwerpunkt auf den wirtschaftlichen Aufbau gelegt.

    Interviews

    mehr

    Gespr?che

    Regisseur Christopher Rüping: Durch Theater rückt die Welt ein Stückchen n?her zusammen

    Mit seinen lediglich 33 Jahren geh?rt Christopher Rüping bereits zu den gefeiertsten deutschen Theaterregisseuren. Schon dreimal wurde eines seiner Stücke zu dem renommierten Berliner Theatertreffen eingeladen. Nun führte ihn seine Inszenierung von Brechts ?Trommeln in der Nacht“ der Münchner Kammerspiele bis in die chinesische Hauptstadt Beijing. People’s Daily Online traf den künftigen Hausregisseur des Züricher Schauspielhauses zum Interview.

    Chinesische Geschichten

    mehr

    Ausflug

    Endlich ist es wieder soweit: Das Wochenende steht vor der Tür!

    Ich überlege, was ich diesmal unternehmen kann hier in Beijing. Sch?n w?re es ja, mal aus der Stadt rauszukommen und das Umfeld etwas n?her zu erkunden. Ein bisschen frische Luft, Natur und etwas Bewegung und ein paar neue Leute kennenzulernen w?re natürlich auch sch?n.Durch Zufall sto?e ich im Internet auf die ?Beijing Hikers“, ein Anbieter für Wandertouren rund um Beijing und in China.

    Archiv

    mehr
  • Eine kostenlose Reise nach China? Ihre kreative Idee ist das Flugticket!
  • 微信买彩票怎么买