• <samp id="wso2w"></samp>
  • <nav id="wso2w"></nav>
  • <samp id="wso2w"><label id="wso2w"></label></samp>
  • 12-10-2019
    german 12-10-2019
    Politik Technik Archiv
    Wirtschaft Videos Chinesische Geschichten
    Kultur Bilder
    Gesellschaft Interviews
    Startseite>>Politik

    万博体育manbet_万博手机版_万博maxbet客户端下载

    (German.people.cn)

    Samstag, 12. Oktober 2019

      

    Die jüngste Runde der hochrangigen chinesisch-amerikanischen Handelskonsultationen wurde am Freitag in Washington beendet. Unter der Berücksichtigung der zentralen übereinkünfte beider Staatschefs haben beide Seiten dabei auf aufrichtige, hocheffiziente und konstruktive Weise über Handelsfragen von gemeinsamem Interesse beraten.

    Es wurden substanzielle Fortschritte in den Bereichen Agrarwirtschaft, Schutz von geistigem Eigentum, Wechselkurs, Finanzdienstleistungen, Ausbau der Handelskooperation, Technologietransfer und Schlichtung der Streitigkeiten erzielt. Zudem er?rterten beide Seiten den Plan für folgende Gespr?che und zeigten sich bereit, sich gemeinsam um die Abschlie?ung einer endgültigen Vereinbarung zu bemühen.

    Die chinesisch-amerikanischen Handelsstreitigkeiten haben sich über ein Jahr hingezogen und der Konsultationsprozess war holprig. Aber der Handelskonflikt muss gel?st werden. Dies liegt in der Verantwortung sowohl der USA als auch Chinas. Die chinesisch-amerikanischen Wirtschafts- und Handelsfragen müssen gel?st werden und die neue Konsultationsrunde markiert einen bedeutenden Neustart.

    Bei einem Handelskrieg gibt es keinen Gewinner. Eine Eskalation des Handelsstreits kommt weder China oder den USA, noch der ganzen Welt zugute. China will die Dispute auf eine kooperative Weise beilegen. Allerdings gibt es bei Kooperation und Konsultation auch Prinzipien und Grenzen. Die neu aufgenommenen Handelsgespr?che sind der richtige Weg, um Kriege zu vermeiden und ein bedeutendes Win-Win-Ergebnis zu erzielen.

    Nach Angaben des US-Handelsministeriums ist das Handelsbilanzdefizit der USA im Vormonat um 1,6 Prozent gestiegen. Die US-Arbeitspl?tze gingen im August im Vormonatsvergleich um 1,7 Prozent und im Vergleich zu November letzten Jahres um 500.000 Stellen zurück. Im September fiel der US-Index der Einkaufsmanager im verarbeitenden Gewerbe drastisch und erreichte den niedrigsten Stand seit Juni 2009, was darauf hinweist, dass das verarbeitende Gewerbe in den USA geschrumpft ist. Die negativen Auswirkungen haben sich, zum Missfallen der amerikanischen Bev?lkerung, weiter ausgebreitet- von der Fertigungsindustrie über die Dienstleitungsbranche bis hin zum Verbrauch und anderen Bereichen.

    Offiziellen Daten zufolge betrugen die touristischen Einnahmen w?hrend der Nationalfeiertagswoche in China, die am Dienstag zu Ende gegangen ist, etwa 650 Milliarden Yuan. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies ein Wachstum von 8,47 Prozent. Die Einzelhandels- und Cateringunternehmen des Landes erzielten einen Umsatz von 1,52 Billionen Yuan, eine Steigerung von 8,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

    China will mit der USA weiter zusammenarbeiten und eine Win-Win-Beziehung aufbauen. Ob dies gelingt, h?ngt davon ab, ob die USA weiterhin die notwendigen Bedingungen für den Fortgang der Konsultationen ausreichend erfüllen k?nnen. Widersprüche gibt es überall, aber es muss betont werden, dass mit Unterschieden auf der Grundlage von Gleichheit und gegenseitigem Respekt angemessen umgegangen werden sollte.

    Die Weltwirtschaft befindet sich weiterhin auf einem niedrigen Niveau. Die Vereinigten Staaten und China müssen zusammenarbeiten, um der globalen Wirtschaft einen positiven Impuls zu verleihen. 

    Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter!

    German.people.cn, die etwas andere China-Seite.

    Videos

    mehr

    Dokumentarfilm

    "Auf dem Weg" - Folge 3. Grundstein für ein gro?es Vorhaben

    In den 1950er Jahren baute China sein politisches und wirtschaftliches System auf. Dabei wurde der Arbeitsschwerpunkt auf den wirtschaftlichen Aufbau gelegt.

    Interviews

    mehr

    Gespr?che

    Regisseur Christopher Rüping: Durch Theater rückt die Welt ein Stückchen n?her zusammen

    Mit seinen lediglich 33 Jahren geh?rt Christopher Rüping bereits zu den gefeiertsten deutschen Theaterregisseuren. Schon dreimal wurde eines seiner Stücke zu dem renommierten Berliner Theatertreffen eingeladen. Nun führte ihn seine Inszenierung von Brechts ?Trommeln in der Nacht“ der Münchner Kammerspiele bis in die chinesische Hauptstadt Beijing. People’s Daily Online traf den künftigen Hausregisseur des Züricher Schauspielhauses zum Interview.

    Chinesische Geschichten

    mehr

    Ausflug

    Endlich ist es wieder soweit: Das Wochenende steht vor der Tür!

    Ich überlege, was ich diesmal unternehmen kann hier in Beijing. Sch?n w?re es ja, mal aus der Stadt rauszukommen und das Umfeld etwas n?her zu erkunden. Ein bisschen frische Luft, Natur und etwas Bewegung und ein paar neue Leute kennenzulernen w?re natürlich auch sch?n.Durch Zufall sto?e ich im Internet auf die ?Beijing Hikers“, ein Anbieter für Wandertouren rund um Beijing und in China.

    Archiv

    mehr
  • Eine kostenlose Reise nach China? Ihre kreative Idee ist das Flugticket!
  • 微信买彩票怎么买